Sommer auf dem Hochgrat

Nagelfluh Gratwanderung

Die Wanderung über die Nagelfluhkette zählt zu den schönsten Bergtouren des westlichen Allgäus. Den Allgäuer Hochalpen direkt vorgelagert, bietet diese äußerst abwechslungsreiche Strecke dem Wanderer einmalige Aussicht auf die Alpenkette von der Zugspitze bis zum Säntis und vom Bodensee bis weit nach Oberschwaben.

Streckenverlauf:

Von der Hochgratbahn Bergstation 1.708 m zum Hochgratgipfel 1.834 m.
Abstieg zur Brunnenau-Scharte 1.624 m.
Aufstieg zum Rindalphorn 1.822 m und weiter zum Gündlekopf 1.748 m.
Aufstieg zum Buralpkopf 1.772 m und weiter zum Sedererstuiben 1.737 m.
Vom Stuiben 1749 m nach Steineberg 1.660 m.
Zielpunkt Bergstation Mittagbahn 1.452 m.

In umgekehrter Richtung ist ein etwas größerer Höhenunterschied zu bewältigen. Reine Wanderzeit 6 bis 8 Stunden (Tagestour) große Höhenunterschiede, keine Möglichkeit zum Trinken vorhanden (Brunnen, Quellen). Bergmäßige Bekleidung und gutes Schuhwerk, vor allem eine gute Kondition ist wichtig. (Haftung ausgeschlossen).
Wanderkarten zeigen Ihnen bei Schlechtwettereinbruch Abstiegsmöglichkeiten. Weitere Auskünfte erhalten Sie an der Kasse.

Für diese Tour gibt es eine Verbundkarte zwischen Hochgrat- und Mittagbahn.
Mit dieser Karte kann sowohl die Hochgratbahn als auch die Mittagbahn zu einer Berg- oder Talfahrt benutzt werden.
Lassen Sie Ihren Wanderpass an der Tal- bzw. Bergstation Ihres Ausgangs- und Zielpunktes abstempeln. Die Medaille können Sie dann an der Mittagsbahn bzw. an der Hochgratbahn gegen eine Gebühr erwerben.

Unser Tipp:

Auto in Oberstaufen stehen lassen und mit dem Gäste Bus vom Bahnhof Oberstaufen zur Talstation der Hochgratbahn fahren. Abfahrt täglich um 8.35 Uhr – Ankunft um 8.59 Uhr an der Hochgratbahn. Auffahrt und Wanderung bis zum Mittag dort Talfahrt und mit Bus oder Bahn zurück zum Bahnhof Oberstaufen.